Ackerlei

Mitglied im Anbauverband Bioland

01 matschiger feldweg mit pfuetzen content

 

zaubert die Sonne ein besonderes Licht. Das lässt sogar Matsch schön aussehen und die Stiefel fühlen sich irgendwie leichter an.

 

Das herbstlaunige Grau kommt uns fast bunt vor, automatisch schleicht sich ein Lächeln ins Gesicht und sogar die Emmi bleibt ehrfürchtig vor ihr sitzen. Ja, die Sonne hat Macht; sie macht es schön und schenkt uns Lichtblicke :)

 

Emmi im frostigen Sonnenaufgang

 

gefrorener Postelein im Sonnenaufgang

 

Frostiger Sonnenaufgang

 

Nusbaum im Nebel

 

Winterweizen

 

 

Feldmut Kohl

verschiedene Kohlsorten im Laden

 

Feldsalat auf dem Acker

 

Postelein auf dem Acker

 

Blumenkohl und Romanesco

 

Gut, dass gegen das Herbstgrau außerdem mehr als ein Kraut gewachsen ist! So bleibt die Abwechslung in der Küche etwas erhalten. Die kühle Jahreszeit fordert unsere Gesundheit heraus, darum ist es gut, unser Immunsystem mit vielen frischen Vitamine zu konfrontieren, wie wir sie in Kohl und Wintersalaten zur Verfügung haben. Kohl in allen Varianten ist gerade noch frisch vom Feld zu haben. Vielleicht ist Kohl nicht mehr so in Mode, aber eigentlich hat er es nicht verdient, durch weitgereiste und in unseren Breitengraden nicht-saisonale Gemüse vom Teller verdrängt zu werden. An dieser Stelle könnte jeder einen kleinen aber feinen Beitrag zum Umweltschutz leisten, der durchaus schmeckt! Nur Mut also und mit etwas Phantasie bleibt es auch im Winter vielfältig auf dem Speiseplan.

 

Lauchernte auf dem Acker

 

Lauchernte im Matsch

 

Lauchernte Traktor mit Anhänger

 

Davon erzählen Mario Furlanello vom Bornheimer Ratskeller und Thomas Zell im Beitrag „Alles Wissen“ zum Thema „regionale und saisonale Ernährung im Winter“ vom 29.11.2021 im HR-Fernsehen (in der ARD-Mediathek zu finden). Die Aufnahmen dort sind aktuell aus den Tagen davor und es IST so, dass wir auch bei Wind und Kälte draußen noch Gemüse ernten, so lange es einigermaßen hell ist. Echt kein Zuckerschlecken. Ein Mann, der die Lauchernte – derzeit von Hand - vom Wohnzimmerfenster aus miterlebt, hat mittlerweile vollstes Verständnis für den Preis;)

 

 

Back to the roots

Markt Langenselbold Information

 

Markt Langenselbold ca. 2000 mit Manfred Wiesner

 

…sind wir seit Ende November auf dem Wochenmarkt in Langenselbold. Dort fing Thomas 1994 mit dem Gemüseverkaufen an, damals noch mit Thomas Stöppler vom Marienhof, dann mit Christiane Schulze, der Mitbegründerin unserer Direktvermarktung, und einige Zeit mit Manfred Wiesner, der im letzten Jahr plötzlich verstorben ist. Aufgehört haben wir 2001, als die Umsätze drastisch schnell in die damals neuen Supermärkte abwanderten. In den letzten Jahren war Familie Mager aus Karben vertreten, die uns nun den Stand wieder angeboten hat. Unser Woitek Pasierb steht für sie mit unserem Marktstand donnerstags von 8-13 Uhr an der Gründauhalle, wohin der Markt zwischenzeitlich umgezogen ist. Wir freuen uns auf einen Neustart mit alten und neuen Kunden!

 

 

 Und plötzlich steht Dezember im Kalender

alter Blattsalat auf dem Acker

 

 Bullen auf der Weide

 

großer Mualwurfhügel auf dem Acker

 

Chinakohlernte auf dem Acker

 

Herbsternte in Großkisten auf dem Weg ins Kühlhaus

 

Weihnachtsdeko Packhalle

 

Weihnachtsbaum Packhalle

 

Schnee auf dem Weihnachtsbaum

 

…die heimischen Blattsalate brauchen dringend ihren Schönheitsschlaf, die Bullen sehnen sich ins Winterquartier, die ersten Flocken wagen den Sprung aus den Wolken und alles dreht sich um Weihnachten – sogar die Tristesse unserer Packhalle wurde weihnachtlich aufgehübscht.

 

Vermutlich wissen die Maulwürfe nichts von Alledem, aber instinktiv machen sie tieferschürfende Pläne und Hügel. Ob sie nur vor der Kälte flüchten, oder vor so manchem Radiosender, weiß keiner so genau. Fakt ist, sie graben tiefer, es wird kälter und wir müssen uns sputen, dass die letzten empfindlicheren Gemüse ihren Platz im Kühlhaus einnehmen, die unterschiedlichen Bewässerungssysteme frostsicher untergebracht werden, die Maschinen ein
Zuhause finden, … Anbauplanung für die nächste Saison steht auf dem Plan, und damit auch die Bestellung der Pflanzen und Sämereien. Das ist bei ca. 40 verschiedenen Kulturen kein kleiner Auftrag und nicht mehr nur Chefsache.

 

 

Was uns sonst noch beschäftigt,

…verbindet uns mit allen anderen Mitmenschen. Welchen Namen auch immer die aktuelle Virusvariante trägt, sie sorgt für Wirbel, Unannehmlichkeiten, düstere Gedanken und sonst auch nichts Tolles, außer vielleicht, dass wir mehr Arbeit haben, die bestenfalls einer tun sollte. Falls jemand das hier liest, der sich vorstellen kann in unser Team zu kommen – sei es als Fahrer, Packer, Marktbeschicker, Verstärkung im Hofladen in Seligenstadt oder Oberissigheim – so würden wir uns über eine Nachricht sehr freuen (Mail an: karin.tugend@ackerlei.de).

 

Adventskranz

 

Unkraut im frostigen Sonnenaufgang

 

Kartoffel lustige Formen

 

Herz im Kaffe

 

Eine besinnliche Adventszeit und immer einen dankbaren Blick für die Lichtblicke im Nebel

 

wünscht Ihnen

 

Rebekka Zell

für das Ackerlei-Team