Ackerlei

Mitglied im Anbauverband Bioland

Während wir noch immer größtenteils im Wintermodus verharren, ist bei der Bioland-Gärtnerei Natterer in Vaihingen schon seit Wochen Frühling angesagt.

 

Lauch mit Schnee

 

Sie produzieren Gemüse-Jungpflanzen in Bioland-Qualität und dafür braucht man ein gewisses Equipment und vor allem Wärme, damit diese auch dann gedeihen, wenn eigentlich noch Winter ist. Wir haben uns entschieden, zumindest einen Großteil unserer Jungpflanzen dort zu bestellen, weil sich allein der technische Aufwand für uns gar nicht lohnen würde. Zu diesem Schluss ist auch unser Auszubildender Léo gekommen, der letzte Woche in der Abschluss-Prüfung seiner freien Ausbildung zum Landwirt und Gärtner genau dieses Projekt „Jungpflanzenanzucht“ zum Thema gemacht hat. Einmal Trommelwirbel und herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung an dieser Stelle, lieber Léo! Einen Bio-Bauern mehr auf diesem Planeten... sehr schön!

 

 

Jungpflanzen in Trays

 

Folientunnel unbepflanzt

 

Ruccola Jungpflanzen Folientunnel

 

Salatpflanzen im Folientunnel

 

Vor wenigen Tagen sind nun die ersten Salate, Rucola und Bundzwiebel-Pflanzen geliefert worden. Die Folientunnelbesetzer Feldsalat und Postelein sind fast alle aufgegessen, die Tunnel werden nach und nach leer geräumt, wieder bezugsfertig gemacht und die Neuankömmlinge dort von Hand gesetzt. Es ist natürlich mit einem gewissen Risiko verbunden, weil die Tunnel nicht heizbar sind, aber wenn ́s gut läuft und nicht nochmal der ganz böse Frost vorbei kommt, wachsen bald die ersten Salate.

 

Draußen auf dem Acker ist es noch relativ nass. Hier kommt es sehr auf die Beschaffenheit des Bodens an, ob man jetzt schon mit dem Traktor drauf kann. In Seligenstadt konnten wir am Wochenende anfangen Früh-Kartoffeln zu stecken. Das hat schon mal funktioniert und der Wetterbericht lässt hoffen, dass es bald weiter geht im Programm mit dem Säen von Spinat und Radieschen. Natürlich gibt’s erstmal noch eine Vliesabdeckung, so lange es nachts noch frostig ist. Der Winterschlaf ist aber definitiv vorbei!

 

Kartoffelreihen

 

Vliesabdeckung auf dem Acker

 

Nun, wo die Friseure wieder auf haben, wurden zuerst unsere Kräuter hin geschickt. Einmal Topfschnitt für alle; die gelben Blätter weg, Spitzen schneiden und dann eine Haube drüber bitte! Wenn’s jetzt ein bisschen warm wird, gehen die ab, wie Schmitz ́Katze und wir ernten pünktlich zu Ostern Schnittlauch und Petersilie für die Grüne Soße.

 

Kräuter unter Folie, Minitunnel

 

Ansonsten tut sich draußen noch nicht allzu viel. Auch wenn die Temperaturen uns hier und da vorgaukeln, dass es wirklich schon Frühling ist, die Weiden anfangen auszutreiben, die ersten Pollen für Nieß-Attacken sorgen, zartes Grün vorsichtig Richtung Himmel schielt und die Kraniche zahlreicher sind als die Flugzeuge, die Enten Karl und Elli wieder ihre Bahnen im Löschteich ziehen, junge Hasen fröhlich über ́n Acker rasen, die Schäfchen gespannt auf Nachwuchs warten und das Gemüse Liebesgrüße in die Küche schickt,... ist es halt einfach noch recht früh-im-Jahr.

 

Seifenblase im Winter gefroren, Hecke

 

Weidenkätzchen Knospen, Hecke

 

Knospen Frühling, Hecke

 

Frühlingsblumen Krokuss

 

Ente auf dem Löschteich

 

Hasen auf dem Acker

 

Schafe im Stall

 

Sellerie Herz

 

Schnuddel will ein Gärtner werden und pflanzt einen Gummibärenbaum...

 

Janosch Schnuddel Gärtner

 

Nussbaum Acker an der Landwehr

 

Wir planen etwas Neues! Ich darf das hier schonmal verraten. Unserer ehemaliger Azubi Jonas Frey ist seit wenigen Monaten wieder zurück als Gärtner. Und wie das mit motivierten Menschen ist, da sprießen die Ideen wie Unkraut. Jonas möchte sich an das Projekt „Saisongärten“ heranwagen, welches wir ab Mai in Zusammenarbeit mit tegut... planen. Saisongärten eigenen sich hervorragend für Menschen, die schon immer mal gärtnern wollten, so wie Janoschs Schnuddel, aber schlicht keinen Garten haben oder Bedenken, das ihr Knowhow ausreicht, um mehr als Gummibärenbäume zu pflanzen. Oder auch für Familien, die ihren Kindern gerne zeigen wollen, wie schön es ist, eigenes Gemüse anzubauen, zu pflegen, zu ernten und am Ende auch zu wissen, was man auf dem Teller hat. Damit der Einstieg leicht ist, werden wir auf unserem Acker am Nussbaum (der im Mai so schön aussieht wie auf dem Foto) Parzellen anlegen, die mit ca. 20 verschiedenen Gemüsen, Kartoffeln, Salaten... bepflanzt werden und diese ab Mai bis Oktober „verpachten“. In dieser Zeit sind die Saison-Gärtner für die Flächen verantwortlich. Wir stellen Wasser, Geräte und Gärtner-Wissen zur Verfügung. Es darf gerne Weiteres gesät und gepflanzt werden, wenn die ersten Dinge abgeerntet sind. Natürlich alles im Rahmen der Bioland-Richtlinien. Bald gibt’s mehr Info ́s dazu auch auf unserer Homepage. Wir sind gespannt drauf!

 

 

Worauf wir auch gespannt sind, wer wohl den Weg in unser Hofladen-Team finden wird. Dort sind zwei Teilzeitstellen zu besetzen im Verkauf ... eine mehr in der Fachrichtung Fleisch/ Metzgerei, die andere bei den Beilagen – also Gemüse und Naturkost im Allgemeinen. Die Stellenbeschreibungen finden sich auf unserer Homepage.

 

 

Nun denn, kommen Sie gut in die neue Jahreszeit! Rebekka Zell

 

 

für das Ackerlei-Team

 

 

P.S. Dieses Schneggche kam aus einer Kiste italienischem Salat... sie hatte wohl Lust auf ein Käffchen nach der langen illegalen Reise!

 

Schnecke an der Kaffeetasse

 

Schnecke an der Kaffeetasse