Ackerlei

Mitglied im Anbauverband Bioland

… sieht eigentlich Erholung vor, jedoch ist dieses Mal alles ein bisschen anders…

 

Schneemann auf der Pilgerbank

 

Schneefall ist in unseren Breitengraden die letzten Jahre eher ein Phänomen mit Seltenheitswert gewesen und dann auch eher vom Charakter „Eintagsfliege“. Wahrscheinlich um das Wetter ein bisschen zu provozieren, haben die Herren über den Maschinenpark sich einen Schneepflug zugelegt, der auch promt hier und da schon zum Einsatz gekommen ist. So ein paar Flocken bewirken Sensationelles: locken sie doch auch Pubertiere hinterm Laptop hervor, um tatsächlich eine ganze Stunde mit dem Hund Spuren im Schnee zu verfolgen.

 

 Sonnenaufgang im Winter mit Emmi

 

Vogelspuren im Schnee

 

Spaziergang im Schnee mit Emmi

 

Schnee oder kein Schnee ist nicht das Einzige was uns im Winter beschäftigt. Wenn es gegen Abend beginnt frostig zu werden, wird der eine oder andere Bauer nervös und spannt unter Umständen auch des nachts noch seinen Pflug hinter den Traktor, denn er möchte den Bodenfrost nutzen, um seine Felder zu pflügen. Das gehört zum Entspannungs- und Meditationsprogramm des Bauern. Hierbei wird nicht nur das Feld, sondern bestenfalls auch er – der Bauer - neu ausgerichtet. Das stetige hin und her fahren, nach hinten gucken, nach vorne gucken… und am Ende hat man eine völlig neue Ausgangssituation vor sich liegen: ein frisches Feld, das viele neue Möglichkeiten bietet; alles Alte ist weg, Neues kann entstehen. Das macht Mut.

 

Gepflügtes Feld im Winter

 

Naja, Winter kombiniert mit Corona ist hier und da schon mal zum Mut verlieren. Ich finde es hilfreich zu sehen, dass die Maulwürfe immer noch graben. Sie leisten Erstaunliches. Wenn man sich unsere Wiese mal anguckt, kommt die Frage auf, wer erfolgreicher gegrubbert hat - die Maschine oder die Maulwurf-Dynastie?! Die Tauben unter unserem Dach bauen fleißig ihr Nest weiter; es wird immer größer und ich frage mich, wie lange es sich noch auf dem Balken hält. Unser Hund begibt sich wiedermal auf Partnersuche. Die Schafmamas schieben größer werdende Kugeln… Das alles lässt schon hoffen, dass es irgendwie weitergeht.

 

Maulwurfhügel im Sonnenaufgang

 

Maulwurfhuegel auf dem Acker

 

Mut macht uns außerdem, dass wir derzeit drei junge, motivierte Auszubildende im Betrieb haben, die bei uns die Gärtnerlehre absolvieren und unser Sohn, der auch in der Ausbildung zum Landwirt ist. Es ist wunderbar und ein echter Lichtblick, dass es noch Jugendliche gibt, die sich für unser Handwerk begeistern lassen und denen die Schöpfung am Herzen liegt.

 

Azubis bei der Arbeit am Traktor Reifenwechsel

 

Corona ist der Hauptgrund, warum es diesen Winter nicht wirklich ruhiger wird bei uns. In der Gemüsehalle geht's hoch her, um den immer noch erhöhten Bedarf an Bio-Gemüse aus unserer Region zu decken. Hier wird gerade unter anderem viel Suppengemüse gepackt. Das bieten wir vor allem deshalb an, weil wir hier auch die „unschönen“ Gemüse reinpacken können, die im leider noch zu anspruchsvollen Groß- und Einzelhandel immer noch durch das Ideal-Raster fallen.

 

Packwaage Suppengemüse Halle

 

Suppengemüse Packanlage Halle

 

Suppengemüse in der Schale

 

Große Teile Europas verschwinden unter einer Schneedecke und das hat auch für uns Folgen. Wenn Sie die Preise für Bio-Gemüse verfolgen, merken Sie schnell, dass alles was aus Spanien und Italien zu uns kommt, momentan zur Schockstarre im Portemonnaie führt und freiwillig zu regionalem Grünkohl greifen lässt. Saisonale Speisepläne sind natürlich im Sommer die Wucht, aber im Winter eine kleine Herausforderung für unsere verwöhnten Gaumen. Trotzdem sind sie durchaus auch im Winter sinnvoll, wenn auch nicht ganz so abwechslungsreich. Zumindest aber schont die saisonale Ernährung ein bisschen die Haushaltskasse – das zum Trost.

 

Wirsing Rouladen

 

Grünkohl auf dem Acker

 

Momentan ernten wir immer noch eigenen Lauch, Grünkohl und Wirsing vom Acker. Feldsalat macht gerade Pause, weil der nicht so gewachsen ist wie geplant, aber dafür haben wir ausreichend Postelein und demnächst auch Winter-Salat-Mix mit Barbarakraut und Rote Bete Blättern.

 

Barbarakraut und Rote Bete Blätter im Folientunnel

 

Postelein auf dem Acker

 

Typische Winterbeschäftigungen sind bei uns auch allgemeines Aufräumen, Hecken schneiden, Maschinen warten und reparieren oder auch zum (Bull)Doktor bringen. Überhaupt Reparaturen aller Art, wie z.B. Löcher stopfen in den Folientunneln. Durchaus auch Maschinen-Shopping und ganz viel Planung. Eine sinnvolle Fruchtfolge muss gut durchdacht sein und bei der Vielfallt unserer Kulturen ist auch die Bestellung von Pflanzen und Saatgut sehr zeitintensiv, erfordert Knowhow und gute Kontakte.

 

Fendt Traktor

 

Loch in Folientunnel

 

Statt früher Feierabend als im Sommer, kommt dann leider noch Homeschooling on top … wo wir doch einst so froh waren, dass wir das Kapitel hinter uns gebracht hatten ;) „Neuer Tag neues Glück, mutig voran - dankbar zurück“… dieser Liedvers steht im Januar in unserem Ackerlei-Kalender. Er passt gut zum Pflügen, zum Jahresbeginn, zum Homeschooling, zum Maulwurf,… in diesem Sinne…nur Mut!

 

Rebekka Zell für das Ackerei-Team