Ackerlei

Mitglied im Anbauverband Bioland

Zu Recht – wie wir meinen, denn wir haben allen Grund zur Dankbarkeit.

 

… wir sagen Dankeschön und auf Wiedersehn…

Landgurken, Schlangengurken, Minigurken, Tomaten und Zucchini sind fast komplett geerntet und aufgegessen. Wir verabschieden uns dankbar dafür, dass wir sie im Sommer genießen durften und freuen uns aufs nächste Jahr (es gibt sie noch, solange der Vorrat reicht).

 

Die Folienhäuser werden nun geräumt. Sie sehen gerade nicht sehr gastfreundlich aus, doch der Boden wird bald  flach bearbeitet und dann können neue Köstlichkeiten einziehen: Feldsalat, Winterpostelein, Spinat und Kräuter.

 

Folientunnel

 

Feldsalat im Folientunnel

 

 

 

Herbsternte

Den Auftakt zur Herbsternte bildete die Zwiebel-, Hokkaido- und Kartoffelernte im September.

 

Gelbe und rote Zwiebeln konnten wir - nach anfänglicher  Handernte wegen des vielen Regens - dann doch noch größten Teils maschinell bergen. Tatsächlich sind sie an einem wunderschönen Samstag sonnengetrocknet ins Lager gebracht worden, was für uns wirklich eine enorm gute Sache ist, die nicht zuletzt eine Menge Energiekosten für die Trocknung einspart. Auch steigen dadurch die Chancen, das die Zwiebeln sich besser halten.

 

Zwiebelernte 2014

 

Zwiebelernte 2014

 

 

Mit der Kartoffelernte sind wir auch bisher sehr zufrieden. Bleibt abzuwarten, wie sie sich im Lager entwickeln. Wir haben einige neue Sorten angebaut, auf die wir sehr gespannt sein dürfen. Insgesamt 12 verschiedene mit den Kocheigenschaften festkochend und vorwiegend festkochend; rotschalige sind  natürlich ebenfalls dabei.

 

Kartoffelernte 2014

 

Kartoffelernte 2014

 

Kartoffelernte 2014

 

Auch die Hokkaidokürbisse sind zwischenzeitlich im Lager angelangt. Momentan schmecken die übrigens auch lecker in Form eines Hokkaidobrotes von unserer Vollkornbäckerei Mulinbeck aus Düdelsheim. Ebenfalls einen Versuch wert und nur jetzt im Herbst zu haben: das leckere Kartoffelbrot. Das essen sogar unser Kinder total gerne, obwohl es ein Vollkornbrot ist! (Naja, wir haben es ihnen nicht verraten ;-)

 

Hokkaido 2014

 

Im Mittelfeld der Herbsternte dreht es sich um das Wurzelgemüse: Möhren und Pastinaken stehen dort auf dem Ernteplan, dicht gefolgt von Sellerie, rote Bete und Steckrüben.

 

Das Waschen der Möhren stellt sich dieses Jahr als Herausforderung dar. Sie sind auf den Feldern in Seligenstadt gewachsen, wo wir einen an sich wunderbaren Sandboden haben. Dieser Sand aber, der natürlich noch an den Möhren haftet wenn sie in die Waschmaschine kommen, hat einen gewissen „Schmirgeleffekt“, der die Möhren doch arg mitgenommen aussehen lässt. Nach einigen Versuchen haben wir mittlerweile akzeptable Waschergebnisse, die wir versuchen weiter zu optimieren. So schlummern im Ackerboden manche Herausforderungen, von denen man zunächst nichts weiß!

 

Zeitgleich haben wir mit der Kohlernte begonnen: Weißkohl, Rotkohl und Spitzkohl werden von Hand mit dem Messer geerntet und dann in große Holzkisten gelegt, die als Heimat dienen für die nächsten Wochen und Monate im Kühllager. Diese Sorten sind vom vielen Wasser von oben schon recht groß und werden irgendwann platzen, wenn sie noch länge rauf dem Acker stehen. Chinakohl und Wirsing dürfen noch ein bischen stehen bleiben und den Herbststürmen trotzen.

 

Kohlernte 2014

 

Täglich ernten wir aktuell Fenchel, Spinat, Mangold, Buschbohnen, Babyspinat, Babyleaf, Feldsalat, Blattsalate, Rucola, Kräuter, Bundzwiebeln, Radieschen, Lauch und  Wirsing.

 

 

Wirsingsalat (für 2-4 Personen)

 

An dieser Stelle muss ich ausnahmsweise mal ein spannnendes Wising-Rezept weitergeben, weil es mich absolut begeistert hat:

 

  1. 600g Wirsing in mundgerechte Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 5 Min. blanchieren. Abschrecken, abtropfen lassen und gut ausdrücken. Wirsing mit Salz, Pfeffer, 2 EL Zitronensaft und 3 EL Olivenöl mischen und in eine flache Schale geben.
  2. 250g Rinderhackfleisch mit 2 EL Bratöl in einer Pfanner krümelig und knusprig braten. Mit Salz, 1 EL Honig, 1/2 TL Oragano und ca. 1/2 TL Chili würzen. Über dem Wirsing verteilen.
  3. 150g Naturjoghurt mit 1EL Zitronensaft und etwas Zucker oder Honig verrühren.
  4. 2 kleine säuerliche Äpfel (z.B. Elstar oder Topaz) vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Mit 1 EL Butter im Bratfett des Hacks rundum hellbraun anbraten. Mit 1 TL Curry würzen und mit 50ml Apfelsaft ablöschen. Aufkochen und etwas einkochen lassen.
  5. Apfelsspalten, Currysud und Joghurtsauce über dem Hack verteilen.

 

Wirsing

 

 

Erntedank-Wurst

Weil uns Erntedank nicht „worscht“  ist, haben wir auch in diesem Jahr eine Erntedank-Aktion.In der Zeit bis zum 18.10.2014 gibt es für Sie verschiedene Erntedank-Angebote, unter anderem die Bauernmettwürstchen zum ersten Mal aus unserer eigenen Metzgerei.

 

Bauernmettwürstchen 2014

 

Das Beste an diesen Würstchen ist, das es auch die ersten von unseren eigenen Schweinen sind, die auf dem Hof in Seligenstadt nach Bioland-Richtlinien leb(t)en. Wir sind sehr froh und dankbar das wir Ihnen nun eigene Schweinefleisch- und Wurstprodukte anbieten können, mit leckeren Gewürzen abgeschmeckt von unseren Metzgermeister Markus Weigel .

 

Schweine Seligenstadt

 

 

Biohof Ackerlei unterstützt Seligenstädter HalteStelle

"Mit seinen erntefrischen Erdbeeren hat der Ackerlei-Biohof nicht nur für verzückte Gesichter bei seinen Hoffestbesuchern gesorgt, sondern auch für Freude bei den Mitarbeitern der HalteStelle Seligenstadt. Denn der Erlös aus dem Verkauf der Früchte ging mit über 850 Euro zu 100 Prozent an die gemeinnützige Caritas-Einrichtung. Das Dekanat Seligenstadt hat die HalteStelle als „Projekt gegen Armut“ ins Leben gerufen. Ein Ziel der Einrichtung ist der symbolische Verkauf von gespendeten, aber hochwertigen Lebensmitteln. Genauso wichtig wie der materielle Hilfsaspekt ist den Betreibern allerdings auch die soziale Bedeutung. Institutionen wie die HalteStelle wären ohne private Spenden und die Unterstützung durch Unternehmen nicht denkbar. „Umso mehr haben wir uns natürlich über die Ackerlei-Spende gefreut“, berichtet der ehrenamtliche HalteStellen-Mitarbeiter Dietrich Gabler. " (Auszug aus einem Pressebericht)

 

Scheckuebergabe HalteStelle Seligenstadt

 

Auch Erntedank bietet eine gute Gelegenheit, etwas weiter zu geben, von dem was wir im Überfluss haben!

 

Wir wünschen Ihnen allen eine gute Rest-Woche und einen Blick für das, wofür Sie dankbar sein können!

 

Rebekka Zell

 

für das Ackerlei-Team

 

Blatt im Wind