Ackerlei

Mitglied im Anbauverband Bioland

Am 1. September ist der meteorologischen Herbstbeginn und auch das Wetter scheint sich – zumindest morgen - daran zu halten. Wir freuen uns derweil, dass wir so einen langen, wunderschönen Sommer hatten, und nun noch etwas den als besonders schön und warm angekündigten Spätsommer genießen können. Jetzt ist die Zeit, in der die Weichen gestellt werden - und auch schon wurden in den vergangenen Wochen -, damit wir im Winter auch was zum Ernten auf dem Acker finden.

 

Salat

 

Draußen wird gerade der letzte Feldsalat, Spinat, Rucola, Radieschen und Babyleaf gesät für dieses Jahr, der dann zum Ende des Jahres hin geerntet werden soll.

 

 

In den Herbstkulturen wie Kohl, Wurzeln und Lauch laufen die letzten Unkrautbekämpfungsaktionen. Das sind vor allem das Beseitigen von großen Unkräutern, die bisher allem getrotzt haben, was wir an Bekämpfung aufgeboten haben. Diese verlieren nicht nur ihre zahlreichen Samen und hinterlassen damit bleibende Erinnerungen für viele Jahre, sondern sie stören auch enorm bei der Ernte in einigen Wochen.

 

Spinat

Spinat

 

Möhren

Möhren

 

Pastinaken

Pastinaken

 

Auch wenn jetzt keiner mehr an sie denkt, dürfen wir trotzdem nicht die Spargel und Erdbeerfelder nicht vergessen! Pflege brauchen sie auch dann, wenn sie "auf Urlaub" sind.

 

Spargel

 

Eine kleine Lauch-Exkursion

Im Lauch ist in den letzten Jahren immer häufiger die so genannte „Lauchminierfliege“ aufgetreten. Die Tierchen stehen voll auf  Lauch, Zwiebeln, Schnittlauch und ähnliches Gewächs; sie fressen die Blätter an - womit man zur Not noch leben könnte – und sie legen ihre Nachfolger in der Pflanze ab, die sich dann als Mini-Raupe durch die ganzen Stangen futtern und dabei unschöne Spuren hinterlassen – damit kommen die meisten Menschen nicht so gut zurecht. Also, es gibt zwei mögliche Wege: den Lauchanbau für einige Jahre zu pausieren, damit die Minierfliegen sich verziehen, oder den Fliegen das Leben schwer zu machen, mit dem gleichen Ziel.

 

Wie Sie unschwer erraten werden, haben wir uns für den zweiten Weg entschieden. Das Mittel in diesem Fall heißt Neem, ein Extrakt des indischen Teebaumes, das glücklicherweise im Bio-Anbau zugelassen ist. Um zu wissen, wann die Fliegen denn fliegen, kontrollieren wir ab Mitte August die Lauchbestände auf typische Fraßspuren.

 

Außerdem gibt es auf unseren Lauchfeldern spezielle Klebefallen mit entsprechenden Pheromonen ausgestattet, die es uns ermöglichen zu kontrollieren, wann die ebenfalls auf Lauch speziallisierte "Lauchmotten" unterwegs sind. Die Raupen dieses Schädlings sind sehr gefräßig und schaffen es in wenigen Tagen sehr unschöne Löcher in die Lauchstangen zu fressen. Erwischen wir den richtigen Zeitpunkt des Flugbeginns, können wir ihnen mit "BT" ("Bacillus thuringensis", ein ebenfalls zugelassenes Präparat im Bio-Anbau) zu Leibe rücken.

 

Lauch

 

Gemüsemässig haben wir den Höhepunkt erreicht

… es gibt noch fast alles was in den Sommer gehört und das Herbstangebot ist schon am Horizont zu sehen. Den Anfang machen Hokkaidos und Rote Bete – Bunde, Sellerie mit Grünzeug und Zuckermais.

 

Die Gurken und Zucchini fangen an zu schwächeln, was überhaupt kein Wunder ist. Das die Gurken überhaupt so lange durchgehalten haben bei der Läuseplage ist schon erstaunlich.

 

Die Tomaten reifen nicht mehr ganz so eilig nach, sind aber in den letzten Tagen insgesamt stabiler geworden was die Haltbarkeit angeht. Selbst nach ca. 12 Jahren Tomatenanbau sind uns da dieses Jahr immer noch eklatante Fehler unterlaufen… man lernt halt nie aus!

 

 

Die Obstpalette riecht eindeutig verführerisch herbstlich!

Grandios sind einfach die regionalen Pfirsiche, Nektarinen und Pflaumen aus Kriftel. Leider war mein Magen-Darm-Trakt irgendwann verärgert über soviel Steinobst, aber lecker sind sie trotzdem.

 

Äpfel, Birnen, Trauben, Mirabellen,…. eigentlich müsste man jeden Tag einen anderen Kuchen backen...

 

Nun muss ich aber zum Schluss kommen für dieses Mal.

 

Einen wunderschönen Sonntag wünscht Ihnen

 

Rebekka Zell

 

für das Ackerlei-Team